Bericht – Regionaler Vorausscheid zur DM2017 in Kassel

Regionale Vorausscheidung zur Deutschen Brettspielmeisterschaft 2017 in Kassel

Kassel: Am 19.02.2017 war es endlich soweit und es haben sich 11 Teams oder besser 46 aktive Spieler im Philipp- Scheidemann Haus eingefunden um fair gegeneinander anzutreten. Es gab 4 Spiele in dem das spielerische Talent mit Kingdombuilder, Auf den Spuren von Marco Polo, Port Royal und Quwixx auf die Probe gestellt wurde.

Begonnen wurde um  10 Uhr  mit der Kontaktaufnahme zum leckeren Buffet, das Philipp immer wieder neu arrangierte und keinen knurrenden Magen zuließ. Vielen Dank Philipp und auch denen, die was dazu mitgebracht haben. also um 10.30 Uhr ging’s dann wirklich los.

Mannschaften aus Lemgo, Vechelde, Meerbusch, Paderborn, Eichenzell kamen zu den 6 Mannschaften des Kassel spielt e.V. dazu. Erfahrene Hasen wie Brett und Breakfast aber auch eine neugierige Schülermannschaft wie Engelberts Kämpfer waren angereist. Einige Teams hatten tierische Unterstützung („Bungee-Schafe“), andere Erinnerungshilfe auf ihren T-Shirtrücken („wir spielen hier kein Schach“). Leider hatte der ein oder andere Tisch dann doch mehr als 1h länger nötig…

Wer nicht dabei sein musste, konnte an Philipps Meile immer wieder fündig werden. Wie gesagt, das Knurren konnte nicht von leeren Mägen kommen…

Immer wieder wartete man neugierig auf die Zwischenergebnísse, die Timur immer schnell ausdruckte.Der Spass blieb doch immer oben, auch wenn der ein oder andere bessere Platzierung erhoffte. Die Vorbereitungszeit mit meinen TeamkollegInnen habe ich jedenfalls sehr genossen.

2,3,5,8,9 waren am Schluss die Plätze der SpielerInnen aus Kassel. Gelegenheitsspieler und Frauen und die erst spät formierten Kamel im Schafspelz standen mit auf dem Siegertreppchen: HURRA!! Deutlich vorne war die Frühstückstruppe aus Vechelde, die auch mit Jürgen Flory und Kai-Uwe Edinger die Einzelwertung anführten.

Der Organisator Timur hatte sich um Sponsoren bemüht und noch einen extra-Preis für den jüngsten und ältesten Teilnehmer ausgedacht: Elias und Martin wurde so freudig überrascht. Die Spieleburg hatte etliche Quartette gestiftet und da die Siegerliste von hinten aufgerollt wurde, konnten sich die Letzten 32 darüber freuen. Übrigens, das Angry-Birds-Quartett ist bei mir in der logopädischen Therapie hoch im Kurs bei den Kindern. Die Spieleburg hat sicher schon Elternbesuch gehabt.

Als es dunkel wurde, waren die Preise verteilt und Fotos gemacht (André hat noch welche mit einer richtigen Kamera gemacht) und helfende Hände rückten die Tische wieder zurück und hinterließen die Räume der AWO am Halitplatz wieder für andere Aktivitäten. Hier war es schön und wir kommen gern wieder.
Hier noch ein dickes Lob für die stets coole Organisationsleitung an Timur.

Und Toi-Toi-Toi für die Brett-und Breakfast-SpielerInnen beim Finale!! Und da dieses Jahr wieder so viele Mannschaften nach Kassel zur RegVor gefahren sind, dürfen insgesamt zwei Mannschaften nach Herne zur Deutschen Meisterschaft am 13. Mai fahren. Somit drücken wir unserem Kassel-spielt-e.V.-Team „Gelegenheitsspieler und Frauen“ fest die Daumen!

Eure Cornelia