Kassel spielt gibt Tipps zum Spiele-Entwickeln in der Albert-Schweitzer-Schule

Ein Spiel erfinden – reizvoll, aber gar nicht so einfach.

Schüler an der Albert-Schweitzer-Schule in Kassel haben im Rahmen eines Projektes ein Spiel entwickeln wollen. Dabei ergaben sich viele Fragen.

Unser Ehrenvorsitzende Martin Ebel stand gerne für Fragen zur Verfügung. Hier geht es zu dem Artikel über das Projekt auf der Seite der Albert-Schweitzer-Schule

Familien-Spieletag 2021 – klein aber fein

Es ist wieder soweit:
am Sonntag den 21. November kann im Bürgersaal des Rathauses nach Herzenslust gespielt werden.
Von 10 bis 17 Uhr stehen viele Spiele – darunter selbstverständlich auch das Spiel des Jahres 2021 „MicroMacro: Crime City“ – zur Verfügung.
Aber es gibt auch Kinderspiele, Strategiespiele, es gibt Würfel- und Kartenspiele … wie gewohnt ist für jeden etwas dabei.

Der Eintritt ist wie immer frei. Kommt vorbei, testet Spiele, habt Spaß!


Wir freuen uns, dass der Familien-Spieletag wieder stattfinden kann, nachdem er 2020 coronabedingt ausgefallen ist.

Stände von Verlagen wird es dieses Jahr nicht geben. Aber es wird eine kleine Spieleverkaufs-Aktion zugunsten des Vereins geben.

Die Tische zum Spielen werden weiter auseinander gestellt und können dann jeweils von einer Familie/Gruppe genutzt werden.


2021 findet er unter folgenden Vorgaben statt:
– es ist eine Anmeldung nötig, Link zur Veranstaltung und Anmeldung hier
– es sind die aktuellen Corona-Verordnungen zu beachten
– es gilt 2G für Erwachsene (ab 18 Jahre), das heißt geimpft oder genesen
– für Kinder und Jugendliche von 6-17 Jahren gilt 3G
– für Kinder unter 6 Jahren gibt es keine Einschränkung
– bei der Einlasskontrolle erhält dann jede Spielegruppe ein Tisch-Kärtchen, so dass man einen Tisch zum Spielen sicher hat. Dieses Kärtchen gibt man beim Verlassen wieder zurück. Die Tische stehen weiter auseinander.

Teilt gerne diesen Beitrag in den sozialen Medien und ladet Euch das Plakat und den Handzettel herunter.


Dreiteiler über Brettspiele in der Mediathek

Deutschland ist das Land des Brettspiels. Die Vielfalt ist beeindruckend,  für jeden ist etwas dabei.

In der Mediathek gibt es noch bis zum 04. November 2022 drei interessante Beiträge zum Thema Brettspiel. 

Was sie bedeuten,  was sie können und mit uns machen.  Spiele sind ein Kulturgut.  Das ist genau das,  wofür unser Verein sich einsetzt.

Hier geht es zur Mediathek des HR.

Am Wochenende wieder Neulings-Treff und Strategiespiele-Treff

Wer den Verein kennenlernen will und noch ein paar Fragen hat, kann gerne kommenden Samstag um 14 Uhr vorbeischauen.

Und wer gerne Strategiespiele spielt, ist am Samstag um 15 Uhr richtig.
Weitere Infos in unserem Veranstaltungskalender.

Leider ist gerade unser Newsletter-Plugin out of order, deshalb kommt der Termin-Newsletter für Oktober etwas später … wir basteln an der Lösung des Problems …

Amigo-Spielezeit: Polar Panic

Es ist wieder soweit: einfach locker ein Spiel spielen. Die Spielregeln werden natürlich erklärt. Und wer mag sammelt Unterschriften in seinem Spielerpass und nimmt am Ende an einer Verlosung teil (Verlosung unter den Spielern mit den meisten Unterschriften).

Es ist kein Turnier, kein Stress, es geht nicht ums Gewinnen. Einfach nur spielen.

 

Wer mag, kann das Spiel „Polar Panic“ an einem unserer Spieleabende nächste Woche testen:

Dienstag 18.00-20.00 Uhr

Freitag 20.00-22.00 Uhr

Samstag 19.30-21.30 Uhr

Ansprechpartnerin ist Ruth.

Meldet Euch einfach zu dem jeweiligen Spieleabend an, denn natürlich könnt ihr an dem Abend dann auch eines unserer rund 2.000 anderen Spiele im Regal testen.

 

Hygiene-Konzept Oktober 2021

Ganz kurz gesagt: es gilt die 3G-Regel und ein Abstand von 1,5m wird empfohlen. Ansonsten sollte Euch der Rest bekannt vorkommen. Bitte denkt daran, Euch beim Reinkommen die Hände zu waschen und/oder zu desinfizieren und zieht Euch eine Jacke an, falls ihr schnell friert, denn es kommt beim regelmäßigen Lüften auch zwangsläufig kühle Luft in den Raum, die nicht nicht jeder so mag oder verträgt.

Hier eine kurze stichpunktartige Übersicht.
– Wer krank ist bleibt zu Hause
– 3G-Regel: Einlass nur mit Negativnachweis (geimpft, getestet, genesen), der Test darf max. 24 Stunden her sein, der Genesennachweis muss mindestens 28 Tage und darf maximal 6 Monate alt sein, die letzte (in der Regel zweite) erforderliche Impfung muss mindestens 14 Tage her sein
– keine Maskenpflicht, da wir nur in kleinen Gruppen spielen und die Teilnehmerzahl insgesamt unter 25 ist.
– Datenerfassung zur Nachverfolgung
– Hände waschen/desinfizieren
– Hust- und Niesetikette
– kein Körperkontakt
– 1,5m Abstand halten empfohlen
– nur Spiele ohne Körperkontakt oder -nähe sind spielbar. Auch Spiele, wo regelmäßig „Gefahr“ für Körperkontakt besteht, z.B. weil möglichst schnell nach Spielmaterial gegriffen werden muss oder alle in der Mitte Karten ziehen oder ablegen sind nicht möglich.

Hinweis: Aufgrund des Hygienekonzeptes und des möglichst einzuhaltenden Mindestabstandes von 1,5m stehen insgesamt nur ein 4er-Tisch, zwei 3er-Tische und drei 2er-Tische zur Verfügung. Es ist aber Eure Entscheidung: wer mag, kann Freunde, Bekannte oder andere auch näher bei sich sitzen lassen. Bitte respektiert aber, wenn jemand sagt, er möchte nicht enger sitzen. Bitte fragt, ob ihr Euch dazusetzen/dazwischensetzen könnt und akzeptiert ein „Nein“. Danke!

Wer es genauer wissen will, kann hier die Aushänge im Verein nachlesen. Und da schon einige nachfragten: ja, die Regeln gelten für alle, auch für Geimpfte.

Aktuelles Hygiene-Konzept

Vieles ist schon von letztem Jahr bekannt bzw. kennt ihr von anderen Orten.

Hier eine kurze stichpunktartige Übersicht.
– Wer krank ist bleibt zu Hause
– Einlass nur mit Negativnachweis (geimpft, getestet, genesen), der Test darf max. 24 Stunden her sein, der Genesennachweis muss mindestens 28 Tage und darf maximal 6 Monate alt sein, die letzte (in der Regel zweite) erforderliche Impfung muss mindestens 14 Tage her sein
– Maskenpflicht (medizinische Maske, FFP2 bzw. vergleichbar, ohne Atemventil) bei Nicht-Einhaltung der Abstände
– Datenerfassung zur Nachverfolgung
– Hände waschen/desinfizieren
– Hust- und Niesetikette
– kein Körperkontakt
– 1,5m Abstand halten wann immer möglich
– nur Spiele ohne Körperkontakt oder -nähe sind spielbar. Auch Spiele, wo regelmäßig „Gefahr“ für Körperkontakt besteht, z.B. weil möglichst schnell nach Spielmaterial gegriffen werden muss oder alle in der Mitte Karten ziehen oder ablegen sind nicht möglich.

Hinweis: Aufgrund des Hygienekonzeptes und des möglichst einzuhaltenden Mindestabstandes von 1,5m stehen insgesamt nur ein 4er-Tisch, zwei 3er-Tische und drei 2er-Tische zur Verfügung. Je nachdem welcher Tisch frei ist, kann somit ggf. nur zu zweit oder zu dritt gespielt werden. Wir bitten um Verständnis. Wer es genauer wissen will, kann hier die Aushänge im Verein nachlesen. Und da schon einige nachfragten: ja, die Regeln gelten für alle, auch für Geimpfte.

 

Neue Spiele – nicht nur für Stadt-Land-Spielt

Wir freuen uns über viele neue Spiele in unseren Regalen.

Zu Stadt-Land-Spielt haben wir zwei große Kisten voll mit Spielen bekommen. Was sofort auffällt ist, dass sich der Trend zu kooperativen Spielen fortsetzt. Egal ob Kinderspiel, Partyspiel oder Strategiespiel. Egal ob Detektiv- oder Wissensspiel, Logik oder Action. Aber apropos Detektiv-Sein: gemeinsam Rätsel lösen ist ebenfalls immer noch im Trend.
Auch gibt es wieder viele Spiele, die ab 1 Person spielbar sind. Was gerade in Corona-Zeiten die Zeit alleine etwas versüßen kann oder zumindest erträglicher werden lässt.

Trotzdem stehen wir als Verein weiterhin für das Zusammenkommen unterschiedlicher Menschen über das gemeinsame Spiel. Gerade jetzt sind (ausgewählte) soziale Kontakte in Form einer (kleinen) Spielerunde wichtig.

Also, was haben wir nun alles schönes?



Kooperative Spiele

  • „Für die Katz“ (gemeinsam durch den Wald Katzen vom Baum holen), Zoch, ab 4 Jahre
  • „Speedy Roll“ (Kinderspiel des Jahres 2020: gemeinsam Blätter im Wald einsammeln und dem Fuchs entkommen), Piatnik, ab 4 Jahre
  • „Ghost Adventure“ (gemeinsam einen Kreisel durch den Parcours bewegen), Pegasus, ab 8 Jahre
  • „Cupcake Academy“ (gemeinsam die Cupcakes in die richtige Anordnung bringen, dabei die Regeln für’s Verschieben beachten, die Zeit läuft!), Blue Orange, ab 8 Jahre
  • „Paleo“ (Kennerspiel des Jahres 2021, gemeinsam Orte erkunden und Aufgaben lösen), Hans im Glück, ab 10 Jahre)
  • „Box of Rocks“ (Quizspiel, gemeinsam gegen die Box gewinnen), HCM Kinzel, ab 12 Jahren
  • echoes „Die Tänzer“ (app basiertes Detektiv-Spiel, gemeinsam die Ereignisse in die richtige Reihenfolge bringen und das Rätsel lösen), Ravensburger, ab 14 Jahre

Das ist aber noch lange nicht alles. Wie wäre es z.B. mit Go Doggy Go, einem lustigen Dackelwettrennen ab 4 Jahren, oder legst Du lieber bei „Crazy Cubes“ möglichst schnell das geforderte Muster? Du kannst auch bei Ramazamba Tiere bei Dir ablegen und sammeln – oder den Mitspieler ärgern und dort welche entfernen. Oder doch lieber ein lockeres Würfelspiel wie „Strike Dice Game“ oder „Chile Dice“?

Du kannst auch bei „Imagine family“ versuchen, Deinem Team Begriffe mit Hilfe von durchsichtigen Karten zu erklären. Oder lieber bei „Slapzi“ selbst möglichst schnell den passenden Begriff finden und Deine Bild-Karten als erstes loswerden? Oder lieber Zeichnen? Dann nutze doch bei „Pencil Nose“ Deine Nase dafür!

Alles nichts für Dich? Magst Du vielleicht Detektiv-Spiele, möchtest aber lieber bei „The Key – Sabotage im Lucky Lama Land“ selbst als erstes den Fall lösen? Oder bei „BEEZ“ mit Strategie Honig sammeln?

Auch nicht? Dann hätten wir z.B. noch ein schönes Legespiel im Angebot: „Calico“ – lege in Deinen Quilt Muster, die Dir möglichst viele Punkte bringen und am besten noch Katzen anlocken, die dieses Muster mögen.

Vermutlich noch kein Trend, aber eine Spielidee, die aktuell bereits öfter zu finden ist: „Entfernungen schätzen“

  • in der „Regenbogenbande“ (HABA, ab 4 Jahre) geht es darum Edelsteine einzusammeln. Zuvor muss aber die Entfernung von einem Wolkenloch zum anderen eingeschätzt werden (zwei Schwierigkeitsgrade: vorher schätzen oder mit dem Regenbogen ausprobieren dürfen)
  • in „Kurz vor Knapp“ (Zoch, ab 8 Jahren) muss dann vorher angesagt werden, welche Säulen man mit dem Stab verbinden will. Nur so darf man eigene Säulen setzen – aber bloß keine Vorlage für den nächsten Spieler bieten.

Wir freuen uns, auch von weiteren Verlagen – unabhängig von Stadt-Land-Spielt – Spiele gespendet bekommen zu haben. Diese präsentieren wir Euch ebenfalls gerne zum Ausprobieren, alles Spiele mit einfachen Regeln und viel Spielspaß:

  • „Mömmen“ (Together): ungeschorene Schafe, Verzeihung: Mömmen, sammeln durch Tauschen, Sonderkarten nutzen, das klingt doch einfach … und schon hat jemand 6 Mömmen gleicher Farbe auf der Hand und die Runde ist vorbei, dabei wollte ich gerade mit Tim dem Scherer den anderen Minuspunkte zuschustern. Aber egal, (eigene) Minuspunkte aufschreiben, neue Runde! Das Spiel ist noch nicht vorbei.
  • „Doppelt oder nichts“ (Wobble Games): das bekannte Spielprinzip „Karten loswerden mit Farbwechsel, Aussetzen, Karten nehmen und Richtungswechsel“ mal etwas anders: neue Sonderkarten bringen ganz neue Möglichkeiten, wie z.B. das „Umlenken“ der Attacke auf einen Mitspieler. Durch in­ter­ak­ti­ve, kog­ni­ti­ve oder ko­or­di­na­ti­ve Auf­ga­ben ist es mög­lich, das Zie­hen von Straf­kar­ten zu ver­hin­dern. Aber wie der Name des Spiels schon verrät: „DOPPELT ODER NICHTS“.
  • „Kluster“ (Borderlinegames): einfach einen Stein in die Ablagefläche legen, doch weil diese magnetisch sind, braucht man etwas Geschick und immer mehr Mut. „Klack!“ Oh nein … nun habe ich wieder mehr Spielsteine und die Mitspieler wieder Platz zum Ablegen. Aber nicht ärgern. Einfach Revanche fordern!