Einfach genial

Verlag:     Kosmos
Autor:       Knizia, Reiner
Spieler:     2-4
Spielzeit:  ca. 60 Minuten

Kurzbeschreibung: Glück+Taktik
Hinweis: auch für Farbenblinde geeignet dank verschiedener Symbole
Spielekritik: Einfach genial …
… nee so heißt das Spiel wirklich!

Jeder hat eine Wertungstafel mit verschiedenen Reihen für alle im Spiel vorkommenenden Farben (sechs verschiedene) und die jeweils passende Wertungssteine in jeder Farbe auf dem Startfeld (= 0 Punkte)

Jeder hat außerdem sechs Plättchen auf einem Bord vor sich, das wir noch von Scrabble kennen.
Auf jedem Plättchen sind zwei sechseckige Felder abgebildet, jedes hat eine Farbe (gelb, orange, rot, blau, grün, violett), so dass man z.B. ein Plättchen Blau-Rot oder Gelb-Rot oder Grün-Grün haben kann.

Wenn man dran ist, legt man ein Plättchen – mit zwei Sechsecken drauf – auf dem Spielplan ab und bekommt Punkte, wenn die Farbe an bereits liegende Felder gleicher Farbe grenzt. Da ja die Felder sechseckig sind, hat man da in verschiedene Richtungen eine Chance.
So bekommt man z.B. für ein angelegtes Plättchen mit einem Sechseck in Grün, das an drei vorhandene grüne Felder angrenzt 3 Punkte in Grün.
Also setzt man seinen Wertungsstein für Grün drei Felder vor.
Ganz schlau ist es natürlich, wenn z.B. das zweite Sechseck des Plättchens nicht nur Rot war, sondern auch an rote Felder grenzte, so dass man dann auch gleichzeitig Rote Punkte bekommt.
Auch wenn man eine Reihe von (z.B.) drei blauen Feldern durch Anlegen fortsetzt, bekommt man Punkte, in dem Fall 3!
Klar also, dass man gerne an laaange Reihen anlegt.
Wenn da nur nicht die Mitspieler schneller sind oder irgendne andere blöde Farbe in den Weg legen …

Und wozu das ganze?? Wer als erstes mit den Wertungssteinen im Ziel ist??? Nee …
Kommt man mit einem Wertungsstein ans Ende der Wertungsskala (=Feld 18) hat man nicht gewonnen sondern ruft „Einfach genial!“ und darf noch ein zweites Plättchen legen (und damit schon wieder Punkte abkassieren …) Genial 😉

Sowas geht auch in Folge mit mehreren Farben, d.h. man darf dann drei oder vier Plättchen legen, wenn man immer pro Zug mit einer Wertungsstein-Farbe auf Feld 18 kommt …
wem das wohl häufiger gelungen ist ??? 😀
UND WER HAT NUN GEWONNEN???

Ja, das Spiel ist zu Ende, wenn keine Felder mehr auf dem Spielplan frei sind (warum nur legen manche ihre Plättchen so, das Lücken entstehen von einem Sechseck wo keiner mehr seine Doppelsechseck-Plättchen reinlegen kann ?)
UND WER HAT GEWONNEN???
Jaahaaa!
Von jedem wird nun der Wertungsstein in der Farbe gewertet, der auf der Skala AM WEITESTEN HINTEN steht. Also bringt’s nix Rot und Blau und Gelb auf 17 und 18 zu haben, wenn Grün noch bei 3 steht! Macht 3 Siegpunkte!!!
Besser: alle Farben auf 8. Macht 8 Siegpunkte!!!

Alles klar???

Zusammenfassende Bewertung:
Einfach genial!
🙂

Spielekritik von: Anja