Blokus

Autor: Bernard Tavitian
Legespiel
2-4 Spieler
ca. 30 Minuten

Blokus? Was ist das denn für ein Spiel?
Wer auf Legespiele steht, sollte sich Blokus kaufen. Und wer Tetris kennt, kann sich auch ganz schnell vorstellen, wie das ganze aussieht: ein viereckiges Spielbrett 20×20 Kästchen, jeder hat Teile einer Farbe.
Teile? Ja, stellt Euch die Tetris-Teile vor. Die bestehen immer aus vier kleinen Kästchen. Und dann stellt Euch einfach noch zu diesen fünf Vierer-Teilen einen Einer, einen Zweier, zwei Dreier und ganz viele Fünfer (da gibt es natürlich mehr Kombinationen! 12 um genau zu sein) vor. Macht 21 Spielsteine.
Gut. Und nun?
Wer an der Reihe ist, darf ein beliebiges seiner Teile auf dem Spielplan platzieren: beginnend in einer Ecke muss das jeweils neue Teil angelegt werden, ohne dass es direkt an ein anderes eigener (also gleicher) Farbe angrenzt (Kästchen an Kästchen), aber es muss übereck (Spitze an Spitze) angrenzen. An fremde Steine kann man dagegen beliebig anlegen. Oder nicht. Dann ist der nächste Spieler im Uhrzeigersinn dran.
Ziel des Spiels: möglichst viele (alle?) seine Teile abzulegen. Leider werden die Räume schnell eng. Natürlich versucht jeder, sich eigene Legeoptionen offenzuhalten und Bereiche für den anderen abzuriegeln. Das ist gar nicht so einfach. Da der Platz (20mal20) schnell knapp wird und es jedes Teil (jede Form) nur einmal gibt, ist man schnell eingemauert, wenn man nicht aufpasst!
Gelegt wird solange, bis niemand mehr legen kann.
Wer am Schluss die wenigsten Teile übrig hat, hat gewonnen. Jedes kleine Quadrat der eigenen Teile (also bei einem klassischen Vierer-Tetris-Teil eben vier Quadrate) zählt einen (Minus)-Punkt. Wer am Ende am wenigsten Punkte hat, gewinnt. Als letztes den Einer legen gibt einen Sonderpunkt.

Zusammenfassende Bewertung:
Ein schnell zu begreifendes, gutes Legespiel, das ganz ohne besondere Aufmachung oder ein Thema auskommt. Die taktischen Möglichkeiten erschließen sich dem Spieler erst, wenn er schon mitten im ersten Spiel ist. Es ist ein einfaches, geniales Spiel, das man gespielt haben muss, um zu verstehen, dass es mehr ist, als bunte Tetris-ähnliche Teile.
Die kurze Erklärdauer (3 Minuten) und die Altersempfehlung (ab 8 Jahre) machen Blokus zu einem Spiel für die ganze Familie und auch ist etwas für Wenig- und Nichtspieler.
Durch die kurze Spieldauer hat Blokus zudem einen hohen „Gerne-Wieder“ und einen „Gleich-nochmal“-Faktor. Da hilft nur eins: spielen!!!
Weitere Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Blokus