Dominion

Autor: Donald Vaccarino
Hans im Glück Verlag / Rio Grande games
für 2 – 4 Spieler ab 10 Jahren Spielzeit zw. 30 min. – 1,5 Stunden
Preis: ca. 30 €
Zusammenfassung:
Um es gleich zu sagen: Dominion ist ein Kartenspiel, das nicht allzuviel Interaktion zwischen den Spielern bietet, aber es zieht seinen Reiz aus der der Spannung, Wahrscheinlichkeiten zu optimieren, dem sich die meisten Spieler nicht entziehen können.
Seit Oktober 2008 ist es auf dem Markt und hat seitdem einen der ersten Plätze auf der Beliebtheitsskala bei den Spielern errungen.

Material:
Dass in einer großen Spiele – Schachtel 500 Karten sind, sollte nicht erschrecken. Neben 3 Geldkartensorten und 3 Siegpunktkartensorten werden für jedes Spiel 10 von 25 Kartenstapeln ausgewählt. In jedem Stapel sind 10 gleiche Karten. So müssen eigentlich nur die Wirkungsweise von 10 Kartentypen für ein Spiel gelernt werden.
Spielablauf:
„Dominion“ beginnt ganz einfach. Jeder Spieler erhält sieben 1er Geldkarten und drei 1er Siegpunktkarten. Diese werden gemischt und verdeckt als Nachziehstapel rechts vom Spieler abgelegt. Von diesem Stapel zieht jeder Spieler 5 Karten und nimmt sie auf die Hand.
Jeder Spieler, wenn er an der Reihe ist, hat grundsätzlich zwei Möglichkeiten:
1. – Er kann eine Aktion mit einer Aktionskarte durchführen
2. – Er darf einen Kauf durchführen
Später werden sich die Möglichkeiten durch hinzu gekaufte Aktionskarten erweitern.
Wenn er an der Reihe ist, kann er Hand – Karten vor sich auslegen, um zu beweisen, daß er eine Karte von den Kartenstapeln auf dem Tisch an sich nehmen kann. Diese erworbene Karte legt er dann offen links von sich auf den sich jetzt bildenden Ablagestapel. Jede Karte hat einen Kostenwert, der auf der Karte links unten als Zahl zu erkennen ist. Da er am Anfang noch keine Aktionskarte auf der Hand haben kann, findet in den ersten zwei Runden immer nur ein Kauf statt.
Nach dem Kauf legt er die ausgelegten Handkarten und alle Karten, die er noch auf der Hand hat, ebenfalls auf den eigenen Ablagestapel.
Er zieht noch 5 Karten vom Nachziehstapel und damit endet seine Aktion.
Wenn der Nachziehstapel aufgebraucht wurde und weitere Karten gezogen werden müssen, wird der Ablagestapel gemischt und dient als neuer Nachziehstapel.
Durch die hinzu erworbenen Karten kann der Spieler frühestens ab der dritten Runde auch Aktionskarten ausspielen. Diese erlauben zusätzliche Aktionen oder Käufe oder Nachziehen von weiteren Karten oder Benachteiligungen der anderen Spieler. Da das Grundlimit der Kartenhand fünf Karten sind, sind höherwertige Karten wie z.B. die 3er Geldkarte sehr wichtig, weil sie statt 3 1er Karten nur einen Kartenplatz braucht.
Besonderes Augenmerk verdienen die grünen Siegpunkt – Karten. Während des Spiels sind sie nur Ballast und für nichts zu verwenden. Aber sie alleine zählen beim Spielende. Deshalb wird der Spieler erst im letzten Drittel des Spiels verstärkt Siegpunktkarten einkaufen. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt?
Spielende ist, wenn entweder der Stapel mit den 6er Siegpunkten aufgekauft ist oder insgesamt 3 Kartenstapel leer gekauft wurden.
Sieger ist, wer die meisten Siegpunkte in seinem Kartenstapel hat.
Bewertung:
Die wechselseitige Wirkung der Karten und das Gefühl für den richtigen Zeitpunkt, bestimmte Aktionen durchzuführen, bestimmen die Spannung des Spiels. Stärker als die taktischen bestimmen strategische Überlegungen das Spiel: Wie gestaltete ich mein Kartendeck? Werde ich ein kleines Geldkartendeck anstreben oder ein umfangreiches, daß bei entsprechenden Aktionskarten mir zum Schluss zusätzliche Siegpunkte beschert.
Will ich mit vielen Aktionen und Käufen schneller die großen Siegpunktekarten ergattern oder will ich, wenn entsprechende Kartensets im Spiel sind, den Gegner schädigen und behindern.
Seit seinem Erscheinen des Spiels im Oktober 2008 gehört „Dominion“ zu den beliebtesten Spielen in der Spieleszene. Durch den überschaubaren Spiel-Einstieg ist es gut als Familienspiel geeignet  (ab 10 Jahren), wird aber vorrangig als Erwachsenenspiel genutzt werden. Der Variationsreichtum durch die vielen Kartensets sorgt für lang anhaltenden Spielespaß.

Spielerezension von: Martin Ebel

 

Links:

Hans im Glück Video zur Einführung 

Video der Spiele-Offensive

Ablageplan zur besseren Übersucht 

Pöppelkiste Dominion-Set-Generator